Programmverwaltung - CNC-Software in der Metallverarbeitung

SANDER
bei uns greift ein Rad ins andere
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Programmverwaltung

Produkte





Produktübersicht
in Bildern




NC-BASE

Der NC-BASE zugrunde liegt der Gedanke, die vielfältigen Möglichkeiten des Personal-Computers auch für die CNC-Technik nutzbar zu machen.

Da ein PC sich hervorragend für die Speicherung und Verwaltung großer Datenmengen eignet, wurde von uns eine Datenbank entwickelt, die sich an den besonderen Bedürfnissen der Arbeitsvorbereitung in der Metalltechnik orientiert.

Die NC-BASE erlaubt die Verwaltung von ca. 30.000 Dokumenten mit einer schnellen Zugriffsmöglichkeit über eine Vielzahl von Suchkriterien.

Jedes NC-Programm, das mit seinen gesamten Daten in der NC-BASE verwaltet wird, trägt seinen eigenen Namen (=Benennung), der frei vergeben werden kann.

Alle NC-Programme, die zu einem Werkstück oder Teil gehören, können mit einer gemeinsamen Zeichnungsnummer versehen werden. Damit werden sie als zusammengehörig gekennzeichnet, und können auch weiterhin gemeinsam bearbeitet werden : u. a. gemeinsam zur Maschine übertragen werden.

Desweiteren wird in einem weiteren Feld jedem Programm der Maschinen-Name zugeordnet, der Name, den die Maschine zur Weiterverarbeitung des Programmes benötigt (N9999, %304, L708). Zusammen mit einer Programmart (Hauptprogramm, Unterprogramm, ...), die für alle unterschiedlichen Steuerungstypen sicherstellt, dass bei der Datenübertragung das Programm für die Maschine richtig zugeordnet werden kann, ist das CNC-Programm damit eindeutig definiert.

Entsprechend wird jedem Programm auch die Maschine zugeordnet, für die es zur Abarbeitung vorgesehen ist. Die weiteren Felder der Karteikarte  -Rohteil und Dokumentation- dienen zu weiteren Einordnung und Klassifizierung von Programmen.

Unterstützung findet der Bediener durch ein kontextabhängiges Hilfesystem.

Herzstück der NC-BASE aber ist die Suche nach Dokumenten.

Sinnvolle Ergänzung zur Programmverwaltung:
Das Datenübertragungsmodul NC-LINER, das direkt von der Programmverwaltung aus gestartet werden kann.

HARDWAREVORAUSSETZUNGEN:

Industrie-Standard PC mit 586´er Prozessor (ab 450 MHz Taktfrequenz, WINDOWS
Betriebssystem (WIN 95,98,2000, NT, ME), 64 MB Hauptspeicher, bis zu 60 MB freier
Speicher auf der Festplatte, Diskettenlaufwerk, parallele Schnittstelle für den Drucker,
VGA-Grafikkarte und Monitor, PC-Tastatur und Maus


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü